I‑PACE, das erste Fahrzeug von Jaguar mit reinem Elektroantrieb

(Kommentare: 0)

Der Jaguar I‑PACE kommt 2018 und verspricht eine Reichweite von über 500 km

Der Elektro SUV I-PACE kommt 2018 und beeindruckt durch ein sehr gelungenes Design | Abb.: Jaguar Land Rover Limited/Jaguar Land Rover Deutschland GmbH
Jaguar hat für Ende 2017 die Marktvorstellung des Jaguar I-Pace, einem reinen Elektro SUV, angekündigt, der ab 2018 verfügbar sein soll.
 
Der I‑PACE wird mit einer Batterieladung eine Reichweite von über 500 km haben – gemäß Reichweitenmessung nach Neuem Europäischen Fahrzyklus (NEFZ). Von 0 auf 100 km/h sprintet der Stromer in ca. 4 Sekunden und wird es in seiner Fahrzeugklasse mit dem Tesla Model X aufzunehmen haben.
 
Seine Reichweite verdankt der I‑PACE einer Hightech-Lithium-Ionen-Batterie mit einer Speicherkapazität von 90 kWh. Der i-Pace wird in Österreich bei Magna-Steyr in Graz gebaut. Geplant sind zunächst zwischen 20.000 und 50.000 Fahrzeuge pro Jahr. Weitere Varianten – ein Einstiegsmodell mit 300 PS, eine 500 PS starke R-Version nebst einer Ausführung mit verlängertem Radstand - dürften das Volumen schnell nach oben treiben.
 
Die Karosserie des i-Pace wird wie bei den modernen Jaguar-Modellen üblich weitgehend aus Alu bestehen, das Heck sogar aus Verbundwerkstoff. Jaguar will den I-PACE für 70.000,- bis 80.000,- Euro anbieten. Im Vergleich zum allerdings deutlich größeren Tesla Model X sind das 36 Prozent weniger.
 
Mit dem innovativen Design und der technischen Konstruktion des I‑PACE möchte Jaguar die neuen Möglichkeiten nutzen, die Elektrofahrzeuge bieten. Beim Design wurde auch größter Wert auf Fahrspaß gelegt – angefangen von den Proportionen der innovativen Aluminiumkonstruktion bis hin zu dem dynamischen Handling und der Alltagstauglichkeit.
 
Seine Reichweite, 5 vollwertige Sitze, ein Kofferraumvolumen von 530 Litern plus einem 36 Liter Gepäckraum vorne und ein unserer Meinung nach sehr gelungenes Design, sollten Jaguars Einstieg in den Markt rein strombetriebener Fahrzeuge nicht allzu schwer machen.



  
  

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 4 und 1?

Diese Seite teilen: